HAVE AN EYE ON Bauchklang

 at Boesner Vienna

Die Summe der Einzelteile ist mehr als nur das Ganze

Die Geschichte von Bauchklang geht weit zurück. Das Vocal-Groove-Project formierte sich 1995 als gemeinsames Schul-Projekt. Was darauf folgte, sollte ein Teil österreichischer Musikgeschichte werden. Von Sankt Pölten aus schafften es die Ausnahmemusiker, das Genre “A-cappella” neu zu deuten. Mit virtuoser Stimmbeherrschung, Mouth Percussion und Human Beatboxing kreierten Bauchklang einen Sound mit unglaublich breitem Klangspektrum und rhythmischer Akzentuierung. Sie verbanden Dub, Elektro, HipHop, Drum’n’Bass und World Music zu facettenreichen, stets am Groove orientierten Klangbildern. Bauchklang beeindruckte immer wieder von Neuem. Mit Ende 2013 entschieden sie sich, eine vorübergehende Schaffenspause einzulegen. Wir nehmen dies als Anlass für einen kleinen Rückblick.

FILM BY: STEFAN PAUSA, DAVID AICHINGER, CHRISTIAN FISCHER, KAJA MASLOWSKI, PHILIPP NETOLITZKY

Post-production: Christian Fischer : www.youtube.com/user/christian1fischerhttp://vimeo.com/lowinio

MUSIC: BAUCHKLANG- LETTER TO ME

https://soundcloud.com/bauchklang/letter-to-mehttps://www.youtube.com/watch?v=Jkal7obNgDQ

FOTOS: Svejcar, Joyjan Yuri, Mathias Hombauer, Carmen-Maria Auer, Markus Mue, Gerd Schneider, Karol Rutowski, Julia Dresch, Alex Wagner, Fotodiaz (Lames), Kasimir Höhener, Moritz Bichler, Dieter Brasch (Gasometer)
EDITOR: Fabian Ressl
GRAFIKEN: Andi Fränzl

INTERVIEW & LAYOUT: Philipp Netolitzky